Alsterhaus, Hamburg

Aufgrund des Inhaberwechsels von der Karstadt-Kette zur KaDeWe Group GmbH, zu der außerdem das KaDeWe in Berlin sowie der Oberpollinger in München gehören, wird das Warenhaus am Hamburger Jungfernsteg umfassend revitalisiert. Es soll hinsichtlich seiner Konzeption als moderner Departement-Store mit seiner Struktur-, Raum- und Flächengestaltung das Niveau anderer historischer, führender innerstädtischer Warenhäuser in Europa übertreffen. 

Die Sanierung des insgesamt knapp 42.500 m² großen Kaufhauses findet in Bauabschnitten bzw. Teilprojekten etagenweise statt. Etwa die Hälfte davon dient als Verkaufsfläche. Während des gesamten Umbaus läuft der Betrieb weiter und die Bauarbeiten müssen in den Geschäftsalltag integriert werden. Die Entwürfe der Bauabschnitte stammen von unterschiedlichen Designern und Architekten und werden auch in der Ausführung von ihnen betreut.

2016 wurde die Luxury Hall im Erdgeschoss umgebaut und feierte im November ihre Eröffnung. In einem zweiten Bauabschnitt wird der Rest des Erdgeschosses 2017 fertig gestellt. 2018 wird anschließend die zweite Etage mit Luxury Hall und insgesamt 4.400 m² Verkaufsfläche saniert. 2019 und 2020 sollen das erste Untergeschoss und das erste Obergeschoss mit insgesamt 4.300 m² Verkaufsfläche folgen. 2021 und 2022 wird mit der Umgestaltung und Sanierung des vierten und dritten Obergeschosses das Projekt abgeschlossen.

Die Projektsteuerung für das Projekt Alsterhaus wurde im September 2016 an die KVL Bauconsult Hamburg GmbH übergeben.