Ersatzbau Grundschule Rahewinkel

Die zweigeschossige Grundschule für ca. 500 Schülerinnen und Schülern gliedert sich um die zentrale Aula, dem Kern der Schule und bietet eine einfache Orientierung innerhalb des Gebäudes. Jede der vier Grundschuljahrgangsstufen besetzt einen Flügel. Für den Ersatzbau der Grundschule ist die Errichtung eines neuen Schulgebäudes vorgesehen, in dem zentral alle Klassen der Schule untergebracht werden sollen. Vor Beginn dieser Baumaßnahme ist zur Baufreimachung der Abbruch von fünf Pavillons erforderlich. Für die Zwischenunterbringung der Schüler, bis zur Fertigstellung des Neubaus, ist die Errichtung einer zweigeschossigen Mietcontainerraumanlage mit acht Schulklassenräumen für je ca. 20 Schülerinnen und Schüler geplant. Die zweigeschossige Containerraumanlage soll nördlich der eingeschossigen Turnhalle errichtet werden.

Die KVL wurde mit der Erbringung von Projektsteuerungs- und Projektleitungsleistungen nach AHO über alle Projektstufen und Projektphasen beauftragt. Die Planung erfolgt in enger Abstimmung mit der Auftraggeberin, der Schulbehörde und der örtlichen Schulleitung unter Berücksichtigung der aktuellen pädagogischen Vorgaben wie beispielsweise zum Jahrgangslernen und zur Inklusion. Dies erfolgt während des laufenden Schulbetriebs unter Berücksichtigung der Belange der Schule und erforderlicher Interimsmaßnahmen. Alle Planungs- und Bauleistungen werden mittels Einzelvergaben ausgeschrieben und unter Berücksichtigung der Vorgaben bei öffentlichen Vergaben beauftragt.