Moabiter Bogen

Auf dem ehemaligen Peachbrot Areal im Berliner Standteil Moabit entstand nach den Entwürfen des Architekturbüros nps tchoban voss ein Ensemble aus Einkaufszentrum, einem Vier-Sterne Hotel, Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie einem Parkhaus mit einer BGF von ca.26.000 m².

Im Auftrag der WOKS Grundstücks- und Projektentwicklungs mbH & Co. KG errichtet die PORR Deutschland GmbH den erweiterten Rohbau. Die Haupteingangsfassade an der Kreuzung Stephan / Ecke Birkenstraße erhielt eine geschosshohe Verglasung mit innenliegendem Sonnenschutz, gegliedert durch sichtbare Stahlprofile. Die Wandflächen (Nordwest/-ost) des Einkaufzentrums erhielten eine Verkleidung aus großflächigen Keramikplatten. Angrenzend zum Einkaufszentrum wurde ein fünfgeschossiges Parkhaus mit 600 Einzelstellplätzen sowie eine Freizeitanlage zur Sportnutzung über zwei Geschosse auf einer Fläche von 23.000 m² errichtet. Im Zuge der Bauausführung kam es zu auftraggeberseitigen Bauablaufstörungen, die die ursprünglich vorgesehene Bauzeit für die Rohbauarbeiten um etwa 6 Monate verlängerte.

KVL wurde durch die PORR Deutschland GmbH, Zweigniederlassung Berlin beauftragt ein baubetriebliches Gutachten zu erstellten, was als Grundlage für die Geltendmachung der monetären Ansprüche des AN gegenüber dem AG dienen sollte.