Junghof Plaza

Im Bankenzentrum in Frankfurt am Main wird seit 2017 ein achtgeschossiges, repräsentatives Gebäude mit einer Fläche von rund 33.350 m² realisiert. Die Fassade wird als Vorhangfassade in Naturstein ausgeführt akzentuiert mit eloxierten Alu-Paneelen in Teilbereichen. Für das Gebäude wurden die Treppenkerne und die  drei Untergeschosse mit Tiefgarage erhalten und in den Neubau integriert. Zur Sicherstellung der Standsicherheit erfolgte im ersten Bauabschnitt zunächst eine zusätzliche Tiefengründung der Bestandsbodenplatte mit Bohrpfählen sowie eine Ertüchtigung des Tragwerks in den Untergeschossen. Eine Herausforderung ist dabei die im zweiten und dritten Untergeschoss bestandseitig vorhandene Tiefgarage, welche nur in Teilbereichen umgebaut wird und während der gesamten Bauphase im öffentlichen Betrieb bleiben muss. Das Projekt ist vollständig in 3D geplant und modelliert. Es erfolgt eine Zertifizierung nach DGNB.

In den Obergeschossen sind ca. 20.800 m² Bürofläche, im nördlichen Teil ein Boutique-Hotel mit 215 Betten vorgesehen. Das Erdgeschoß ist für Einzelhandel und Gastronomie vorgesehen. Die Planung und Ausführung der Mieterausbauten werden parallel im Zuge des Grundausbaus in enger Abstimmung mit den unterschiedlichen Nutzern, unter Berücksichtigung der jeweils individuellen Raumkonzepte realisiert.

Ankermieter sind ein Boutique-Hotel mit ca. 215 Betten und eine Rechtsanwaltskanzlei.

Beim Einstieg von KVL befand sich das Projekt bereits in der Ausführung. KVL unterstützt die Projektleitung in der Kontrolle der operativen Projektsteuerung und Bauüberwachung bei der Fertigstellung des Projektes, insbesondere in der Abwicklung der Bauverträge einschließlich Termin-, Qualitäts- und Nachtragsmanagement, sowie die Kontrolle der Steuerung und Überwachung der Inbetriebnahmen und der Übergabe des Objektes an den Käufer.